{huk:LocalizateMediaInline(image:'TYPO3\CMS\Extbase\Domain\Model\FileReference:218
Bei den aktiven Bremsen wird die Bremskraft durch hydraulischen Druck erzeugt
{huk:LocalizateMediaInline(image:'TYPO3\CMS\Extbase\Domain\Model\FileReference:219
Aktive Bremse HYA 48/56 im Drehgestell
{huk:LocalizateMediaInline(image:'TYPO3\CMS\Extbase\Domain\Model\FileReference:220
Eingebauter Bremssattel HYA 26/50

Aktiver Bremssattel

Neben den Federspeichern gibt es die so genannten „aktiven“ Bremsen, deren Bremskraft durch hydraulischen Druck erzeugt wird. Dieser kostengünstige Bremsentyp bietet sich an, wenn die sicherheitsrelevanten Vorzüge des Federspeichers nicht erforderlich sind. Das wesentliche Einsatzgebiet sind Straßenbahnen, bei denen die Lauffahrwerkbremse die elektrodynamische Betriebsbremse unterstützt, sowie bei Gefahrbremsungen die Bremskraft maximiert. Aktive Bremsen fügen sich nahtlos in modulare Gesamtkonzepte ein. Sie haben dieselbe mechanische Schnittstelle wie Federspeicher. Die Ausstattung des Fahrzeugs mit bedarfsgerechten Bremsen ist ohne konstruktive Änderung möglich.

Technische Daten

Typ HYA 48/56 HYA 26/50
Einbau-/Wirkungsort Losrad – Lauffahrwerk Losrad – Lauffahrwerk
Kraftbereich (kN) bis 56 kN 25 – 30 kN
Typ Schwimmsattel mit Drehmomentstütze Festsattel
Wirkungsart Einseitige Patrone, direkt wirkend Beidseitige Patronen, direkt wirkend
Verschleißnachstellung über Kolbenhub über Kolbenhub
Bremsscheibe (Ø, Breite) ø 500 mm, s 60 – 75 mm ø 340 – 440 mm, s 32 – 60 mm