Manuelle Weichenantriebe

An vielen Stellen im Streckennetz – zum Beispiel für stumpf befahrene oder spitz befahrene Weichen, die nur selten umgestellt werden müssen – ist der manuelle Weichenantrieb die wirtschaftlichste Lösung. Der manuelle Weichenantrieb ist auch für den Einbau in Vignolweichen geeignet. Die Installation kann neben dem Gleis oder mittig erfolgen.  Bei allen Weichenantrieben ist die Umstell- und Rückfallfunktion ohne Austausch von Bauteilen zu jeder Zeit möglich. Die Handumstellung per Stelleisen erfolgt mit einem Hub – aufwendiges Kurbeln oder Pumpen entfällt. Handumstellvorrichtungen von HANNING & KAHL überzeugen durch ein optimales Kosten-/Nutzen-Verhältnis:

  • Gewünschte Einstellung auf Rückfall- oder Umstellfunktion mit gleichen Bauteilen vor Ort möglich
  • Für alle Weichentypen, Zungenaufschläge und Spurweiten geeignet
  • Handumstellung mit geringem Kraftaufwand durch einen Hub rein mechanisch möglich
  • Redundante, stufenlos einstellbare Federkraft für sichere Position der Weichenzungen
  • Endlagendämpfung zur Geräuschreduktion
  • mit IP67-Gehäuse geschützt als HWU500