Manueller Weichenantrieb der Baureihe 40 in Rillenweichen
Manueller Weichenantrieb der Baureihe 40 für alle Weichentypen, Zungenaufschlägen und Spurweiten geeignet

Weichenantrieb Baureihe 40

An vielen Stellen im Streckennetz – zum Beispiel stumpf befahrene Weichen oder für spitz befahrene Weichen, die nur selten umgestellt werden müssen - ist der manuelle Weichenantrieb die wirtschaftliche Lösung.

Manuelle Weichenantriebe von HANNING & KAHL überzeugen durch ein optimales Kosten-/Nutzen-Verhältnis:

  • gewünschte Einstellung auf Rückfall- oder Umstellfunktion mit gleichen Bauteilen vor Ort möglich,
  • für alle Weichentypen, Zungenaufschläge und Spurweiten geeignet,
  • Handumstellung mit geringem Kraftaufwand durch einen Hub rein mechanisch möglich,
  • redundante, stufenlos einstellbare Federkraft für sichere Position der Weichenzungen,
  • Endlagendämpfung zur Geräuschreduktion,
  • optionale Ausrüstung mit FADIS Fahrwegdiagnosesystem zur bedarfsgerechten Wartung,
  • adaptierbar in Erdkästen anderer Hersteller.

Leistungsspektrum Baureihe 40

Antriebsform manuell, in Umstell- und Rückfallfunktion
Weichentyp Flachbett, Tiefbett, Vignol
Festhaltekraft bis 2000 N, stufenlos einstellbar
Handumstellkraft < 400 N
Zungenaufschlag bis 60 mm
Bauhöhe flache Ausführung: 250 mm inklusive Erdkasten
  tiefe Ausführung;450 mm inklusive Erdkasten
Erdkasten überfahrbar; zulässige Achslast 12 t; Anschluss an Drainage
über Abwasserstutzen Ø 120 mm (andere Maße auf Anfrage)
Zulässige Geschwindigkeit beim Spitzbefahren max. 15 km/h
Zulässige Auffahrgeschwindigkeit bei Rückfallfunktion max. 25 km/h