{huk:LocalizateMediaInline(image:'TYPO3\CMS\Extbase\Domain\Model\FileReference:132913
Messeeindrücke UITP 2019
{huk:LocalizateMediaInline(image:'TYPO3\CMS\Extbase\Domain\Model\FileReference:132914
Messeeindrücke UITP 2019
{huk:LocalizateMediaInline(image:'TYPO3\CMS\Extbase\Domain\Model\FileReference:132915
HANNING & KAHL-Messeteam begrüßt die Besucher

Die Kunst des öffentlichen Verkehrs

HANNING & KAHL hat auch dieses Jahr zusammen mit der Verkehrsautomatisierung Berlin und Ihrer Vertretung in Schweden und Norwegen an der UITP teilgenommen. Gezeigt wurde unsere Tätigkeit im schienengebundenen Verkehr, in der wir die Mobilität der Zukunft mitgestalten.

Der diesjährige internationale UITP-Kongress für den öffentlichen Verkehr hat vom 9. bis 12. Juni stattgefunden. Er ist eine globale und einzigartige Plattform für alle Fachleute des öffentlichen Verkehrs. Es ist sowohl ein Gipfel als auch eine Ausstellung mit einer Mischung aus Reden, Ausstellungen und Präsentationen über die neuesten Innovationen, Lösungen und Produkte in der ÖPNV-Branche. Neben 350 Ausstellern haben mehr als 15.000 Teilnehmer am UITP-Kongress teilgenommen.

Das Thema der diesjährigen UITP lautet „Die Kunst des öffentlichen Verkehrs“. Laut UITP kann Kunst viele Formen annehmen und in Formen, Farben, Klängen oder Bewegungen ausgedrückt werden. Die perfekte und komfortable ÖPNV-Erfahrung ist somit auch eine Art Kunst. Alle der am ÖPNV beteiligten Akteure, vom Passagier über den Fahrer, den Planer, den Betreiber bis zum Manager, sind Teil eines gesamten Kunstwerks. Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass sich „Mobilitätskünstler“ in allen Bereichen des öffentlichen Verkehrs tätig sind und die Mobilität der Zukunft gestalten.