{huk:LocalizateMediaInline(image:'TYPO3\CMS\Extbase\Domain\Model\FileReference:132332
{huk:LocalizateMediaInline(image:'TYPO3\CMS\Extbase\Domain\Model\FileReference:132333
{huk:LocalizateMediaInline(image:'TYPO3\CMS\Extbase\Domain\Model\FileReference:132334
{huk:LocalizateMediaInline(image:'TYPO3\CMS\Extbase\Domain\Model\FileReference:132335
{huk:LocalizateMediaInline(image:'TYPO3\CMS\Extbase\Domain\Model\FileReference:132336
{huk:LocalizateMediaInline(image:'TYPO3\CMS\Extbase\Domain\Model\FileReference:132337
{huk:LocalizateMediaInline(image:'TYPO3\CMS\Extbase\Domain\Model\FileReference:132338
{huk:LocalizateMediaInline(image:'TYPO3\CMS\Extbase\Domain\Model\FileReference:132339
{huk:LocalizateMediaInline(image:'TYPO3\CMS\Extbase\Domain\Model\FileReference:132340
{huk:LocalizateMediaInline(image:'TYPO3\CMS\Extbase\Domain\Model\FileReference:132341

InnoTrans 2018 in Berlin

Mit einer Ausstellungsfläche von 200.000 Quadratmetern in 41 Hallen und über 3.500 Metern Gleis ist die InnoTrans in Berlin die Leitmesse für die Verkehrstechnik weltweit. Vom 18. bis 21. September präsentierten 3.000 Aussteller ihre Innovationen und hießen ihre Kunden auf den Messeständen willkommen.

 

Für HANNING & KAHL startete diese ereignisreiche Woche am Montag mit einem Empfang in der australischen Botschaft in Berlin. In diesem Jahr war die größte australische Delegation auf der Messe in Berlin vertreten. Da ließ es sich die Botschafterin nicht nehmen, die Delegierten und Geschäftspartner einzuladen. Mit zahlreichen Referenzen in Australien gehörte auch HANNING & KAHL zu den geladenen Gästen.

 

Anschließend ging es zum Vorabendempfang des Verbands der deutschen Bahnindustrie (VDB). Hier treffen sich traditionell die Vertreter der Mitgliedsunternehmen, um sich auf die InnoTrans einzustimmen. Dieses Mal stand für HANNING & KAHL ein besonderes Ereignis im Vordergrund: Erstmals vergab der VDB einen Nachwuchspreis, und unter den Preisträgern war unsere Mitarbeiterin Nadine Rössig, die mit ihrer Bachelorarbeit „Nutzung additiver Fertigungsverfahren zur Herstellung von metallischen Ersatzteilen“ nominiert worden war. Den Preis überreichte der Präsident des VDB Volker Schenk. Ein wunderbarer Erfolg für Nadine Rössig und eine Bestätigung für die Nachwuchsförderung von HANNING & KAHL.

 

Am Dienstag öffneten sich um 9 Uhr die Tore des Messegeländes und zahlreiche Interessenten besuchten unseren Messestand in Halle 6.2. Unter dem Slogan #beconnected hießen wir unsere Kunden aus aller Welt herzlich willkommen. Auf 195 Quadratmetern Ausstellungsfläche stellten wir unsere neuen Produkte vor. Hier zog zum Beispiel die Weltpremiere GripMaster®, ein innovatives Sandungssystem, große Aufmerksamkeit auf sich. Mit dem GripMaster® runden wir unsere Produktpalette rund um das System hydraulische Bremse ab.

 

Mit ConnAct® stellten HANNING & KAHL und die Verkehrsautomatisierung Berlin (VAB) ein System zur Fernüberwachung und Diagnose von wichtigen Infrastruktur-Komponenten vor. Veränderungen und mögliche Störungen an Anlagen können so frühzeitig erkannt werden, um entsprechende Maßnahmen einzuleiten und die Instandhaltungskosten zu minimieren.

Ein weiteres Highlight war die Vorstellung des Weichenantriebs H715. Entwickelt nach dem Lastenheft der SBB, ÖBB und der DB AG stellt dieses System den Einstieg in den Hochgeschwindigkeitssektor dar.

 

Wir haben nicht nur viele Fachgespräche geführt,  sondern auch persönliche Kontakte gepflegt, denn viele unserer Besucher sind seit Jahrzehnten treue Partner und Kunden. Gebührend gefeiert haben wir das am Dienstagabend mit der traditionellen HANNING & KAHL-Standparty – Livemusik, kulinarische Köstlichkeiten und sagenhafte Stimmung inklusive. Wir sehen uns 2020 in Berlin. Versprochen!