Neue Ausrichtung der Schulungen für den Bereich Weichen- und Signaltechnik

Das seit Jahrzehnten bewährte Schulungsangebot haben wir überarbeitet und an die aktuellen Anforderungen angepasst. Ab dem kommenden Jahr werden im Bereich der Weichen- und Signaltechnik zwei grundlegende Änderungen einfließen.

Zum einen wird das bestehende Angebot mit je einem Schulungsblock für Veranstaltungen in deutscher Sprache im Frühjahr sowie im Herbst durch einen weiteren Block im Sommer ergänzt, in dem wir die Schulungen in englischer Sprache anbieten werden.

Zum anderen werden die bestehenden Angebote in zwei Versionen angeboten: Basis-Schulungen sind zu unseren aktuellen Produkten verfügbar und werden für die Teilnehmer weiterhin kostenlos angeboten, als Serviceleistung unseres Geschäftsbereichs für Leit- und Sicherungstechnik. Im Rahmen dieser Schulungen stellen wir unsere Produkte vor und beschreiben bzw. demonstrieren ihre Anwendung. Diese Schulungen sind geeignet, ein solides Grundwissen zu den HANNING & KAHL-Produkten aufzubauen und die Bedienung der Weichenantriebe sowie der Steuerungskomponenten zu erlernen. Ebenso sinnvoll sind sie zur Auffrischung bereits vorhandenen Wissens. Der zeitliche Rahmen der Basis-Schulungen ist bewusst kürzer gehalten: Im Bereich Weichentechnik ist generell ein Tag je Produkt vorgesehen, bei der Signaltechnik werden HN-P-Steuerungen komplett in zwei Tagen behandelt, alle anderen Themen an je einem Tag. Eine Kombination von Schulungen zur Weichentechnik mit einer Anreise ist möglich, die Termine der einzelnen Veranstaltungen sind aufeinander abgestimmt. Auch Schulungen zu Steuerungs- bzw. Kommunikationssystemen lassen sich miteinander kombinieren.

Intensiv-Schulungen ergänzen das Angebot. Sie vermitteln wesentlich detailliertere Kenntnisse über die jeweiligen Systeme. Dafür sollten den Teilnehmern bereits grundlegende Funktionen bekannt sein. Neben einer Auffrischung der theoretischen Grundlagen wird bei diesen gebührenpflichtigen Veranstaltungen Wert auf Details und auf eigene Mitarbeit gelegt. Daher ist die Anzahl der Teilnehmer gegenüber den Basis-Schulungen deutlich begrenzt und die Anzahl der Trainingstage verlängert. Spezielle Themen, die über die Standard-Anwendungen hinausgehen, werden ebenfalls im Bereich der Intensiv-Schulungen angeboten. Hierzu zählen unter anderem auch Schulungen zu Alt-Systemen wie den Weichensteuerungen in Relaistechnik. Nach der Vorführung durch den Trainer können die Teilnehmer die gezeigten Arbeiten wiederholen und selbst durchführen. Da bei den HN-P-Steuerungen für Weichen- und Signalanlagen, bei HCS-Kommunikationssystemen und beim HZM-Kraftmesssystem für Inbetriebnahme und Wartung Diagnoseprogramme verwendet werden, sollten die Teilnehmer dafür nach Möglichkeit einen eigenen Rechner mitbringen, um eigenständig mitarbeiten zu können.

Gern beraten wir Sie zu einer individualisierten Schulung. Nach Ihren Vorgaben stellen wir die Themen zusammen und planen Durchführungszeitraum und Veranstaltungsort. Unsere Schulungskomponenten sind zum großen Teil transportabel, daher steht einer Schulung in Ihren Räumlichkeiten nichts im Weg. Dabei lässt sich das Training auch auf die im Liniennetz installierten Komponenten erweitern. Sprechen Sie uns einfach darauf an.